Retail- vs. Profi Daytrader.. mit tf1 kann Trader auch anders!

tf1 Team 22. September 2009 1

thumb3» Manchmal muss man andere Wege gehen, um an das gewünschte Ziel zu kommen… besonders, wenn man im Bereich Brokerage als Visionär unnötige Strukturen aufbrechen und ein Umdenken erreichen will! «

 

kostenlos-member-werden

 

Professionelle Marktteilnehmer vs. Retail-Trader – Das ‹tf1›Team will niemanden seiner Träume berauben, aber der sogenannte Retail-Trader sollte schon wissen, an welcher Stelle er sich in der Nahrungskette der Finanzindustrie befindet – in der Regel am Ende. Ein gesundes Maß an Realismus sei hier dringend angeraten. Das nachfolgende Schaubild soll dies einmal kurz erläutern und den Unterschied zu professionellen Marktteilnehmern aufzeigen:

So entstehen Latenzzeiten – Verfolgt man, anhand der obigen Grafik, den Weg von der Orderaufgabe beim Retail-Trader zurück bis hin zur Börse, kann man unschwer erkennen, dass hierdurch nicht nur unangenehme Latenzzeiten bei der Orderausführung entstehen. Nein – es steigen auch gleichzeitig die Ordergebühren für eine Transaktion stetig an und dies für eine Dienstleistung, welche an sich von der technischen Abwicklung her gesehen, relativ unkompliziert ohne großen Aufwand als „Massengeschäft“ durchführbar ist.

„Commission-Spreading“ – nennen die Mitglieder von ‹tf1› diesen Umstand, weil dadurch ganz nebenbei bemerkt der Bruttoertrag eines jeden Trades – durch die Zwischenschaltung von mehreren Institutionen – nicht unerheblich reduziert bzw. mitunter sogar zunichte gemacht wird. Unter diesen Voraussetzungen erscheint es ‹tf1› nicht sinnvoll, mit den von Mitgliedern gewünschten Brokern, Rabatte auszuhandeln, zumal die Ordergebühren dann immer noch über dem Marktdurchschnitt liegen würden… wie die nachfolgenden Beispiele zeigen sollen:


» E*Trade(NanoTrader | PATSystems)

» daytradeaustria (NinjaTrader | Zen-Fire)

» daytradeaustria (Strategy Runner | CTS)


Die Lösung! – Wenn möglich, versucht das ‹tf1› Netzwerk in diesen Fällen eine meist identische Infrastruktur aufzubauen, um den Weg des Orderroutings für Mitglieder abzukürzen, indem entweder Verhandlungen mit dem Clearer selbst oder aber mit einem seiner Introducing-Broker aufgenommen werden. Das Ergebnis wird dann entsprechend auf ‹tf1› Individual dokumentiert.

VN:F [1.9.22_1171]

Rating: 4.9/5 (66 votes cast)

Retail- vs. Profi Daytrader.. mit tf1 kann Trader auch anders!, 4.9 out of 5 based on 66 ratings

Eine Meinung »

  1. Daytrader77 9. September 2010 at 15:01 - Reply

    Hilfe Ninjatrader: Kann mir bitte jemand sagen, für welche Module beim Ninja-Trader Kosten fällig sind?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +1 (from 1 vote)

Deine Meinung »