Neues von Hanseatic Brokerhouse

Paulschlau 3. November 2009 0

Wie vor ein paar Tagen angekündigt beginnt diese Woche der Betatest des Hansetrader Meta von der Hanseatic Brokerhouse. Dabei handelt es sich um den MetaTrader4 der in der Vergangenheit schon als Handelsplattform für den Devisenmarkt von Hanseatic Brokerhouse verwendet wurde.
In der neuen Version werden dann auch all die Instrumente handelbar sein, die bisher nur über den Hansetrader zu handeln waren.
Damit reagiert Hanseatic Brokerhouse nach eigenen Angaben auf vielfachen Kundenwunsch und Forderungen aus der Trader Community.


Die Kurstellung der Einzelwerte im CFD Bereich erfolgt nach Angaben von Hanseatic Brokerhouse über eine renomierte Investmentbank die die Preise stellt und die Positionen auch hedgt.
Beim DAX CFD erfolgt die Kursstellung über den DAX Future. Dieser wird bei Hanseatic Brokerhouse mit einem 2 Punkte Spread angeboten.

Nach eigenen Angaben wird es bei Hanseatic Brokerhouse auch Neuerungen im Gebührenmodell geben. So soll es für verschiedenen Tradertypen auch verschiedene Gebührenmodelle geben. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, dass das zukünftige Gebührenmodell eine fixe Gebühr sein wird, die unabhängig vom Handelsvolumen erhoben wird. Auch ein Mix von verschiedenen Gebührenmodellen soll über die Einrichtung von Unterkonten in Zukunft möglich sein. Details folgen in Kürze.

All diejenigen, die sich für den neuen HansetraderMeta interessieren, können sich in den folgenden Wochen hier ein Bild von unseren Tests machen. Oder aber einfach in diesem Blog die anderen Tests verfolgen.

VN:F [1.9.22_1171]

Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Deine Meinung »