500 Euro Gewinn, die nicht hätten sein dürfen!

Paulschlau 6. November 2009 1

Nun ist es zwei Tage her, dass ich die Handelsberechtigung bei Hanseatic Brokerhouse für den Betatest der Plattform HansetraderMeta erhalten habe.

Wie hier bereits beschrieben ist die Ausführung der Marketorder recht langsam und es dauert bis zu 8 Sekunden, dass eine Order gefillt wird.

Mit dieser Erkenntnis ging es heute auch ans Traden. Um 14:30 wurden gleich drei mal Zahlen aus den USA erwartet.

In Erwartung der Zahlen wurde heute um 14:27 Uhr eine Sell Stop Order mit folgenden Parametern eingestellt:

Sell Stop: 5488.50
Stop Loss: 5501
Take Profit: 5483.50

Also genau  5 Punkte. Da nur ein halber FDAX Kontrakt gehandelt wird, wäre es ein Bruttogewinn von 62.50 Euro gewesen.
Auf den ersten Blick ist es sicherlich verwunderlich, warum ein so enger Take Profit gewählt wurde. Ziel war es zu testen, ob der HansetraderMeta es schafft auch in schnellen Bewegungen die Orders, wenn sie denn schon im Markt liegen auch auszuführen.

Um es vorweg zu nehmen: Es hat nicht funktioniert.

Um Punkt 14.30 begann die Starke Abwärtsbewegung. Erfreulicherweise wurde die Sell Order auch punktgenau ausgeführt. Allerdings haperte es dann in der Ausführung der Takeprofitausführung. Die wurde nicht ausgeführt.

Erst durch die manuelle Schließung der Position durch eine Marketorder und weiteren sechs Sekunden Wartens wurde die Position dann zu einem Kurs von 5448.50 geschlossen.

In Euro ausgedrückt sind dies 500 Euro Brutto.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt ob es an der Architektur der Hanseatic Brokerhouse liegt, dass es nicht zu der Takprofitausführung gekommen ist, oder ob es technisch nicht möglich war dies in der geplanten Art und Weise auszuführen.

Nächste Woche geht  es weiter


wasnichtseindurfte

VN:F [1.9.22_1171]

Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Eine Meinung »

  1. Christine 10. November 2009 at 12:21 - Reply

    Gestern wurde auf Testkonto Nr. 3 ein TP (Take Profit) nicht wie erwartet ausgeführt. Nachdem wir das Problem untersucht haben, konnten wir es nun erklären und beheben.

    In einer schnellen Bewegung kam es zu einem „gap“, also einem Kurssprung über den eingegebenen TP hinweg. Das System hat im Hintergrund auf diese Bewegung damit reagiert, dass der übersprungene TP schlicht gelöscht wurde.

    Da dies natürlich in der Praxis nicht sinnvoll ist, haben wir diese Logik entsprechend angepasst, so dass der TP bei einer entsprechenden Bewegung nun zum nächst möglichen Preis ausgeführt werden sollte, statt einfach gelöscht zu werden.

    Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis und die tatkräftige Unterstützung bei der Fehleranalyse!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Deine Meinung »